Heiraten in China



1. Benötigt werden Ehefähigkeitsbescheinigung und Ledigkeitsbescheinigung des in China lebenden Partners (Überbeglaubigt und Legalisiert)

2. Die beiden Bescheinigungen muessen dann von einem, vom Landesgericht dafür ausgewählten Übersetzter, übersetzt werden.

3. Mit diesen Bescheinigungen kann dann der deutsche Partner beim Standesamt das Ehefähigkeitszeugnis mit intigrierter Ledigkeitsbescheinigung bekommen (momentan 60)

4. Nach Aushändigung muss diese von der Landesregierung und dem Bundesverwaltungsamt beglaubigt, bzw. überbeglaubigt werden (2 * 20 )

5. Anschliessend muss die Bescheinigung noch von der chinesischen Botschaft legalisiert werden (ca. 30)

6. Somit sind die wichtigsten Dokumente erstmal fertig und man kann nach China fliegen

7. Für die Standesamtliche Heirat braucht man noch 3 Fotos á 2*3 cm von beiden Partnern, sowie wie jeweils 3 einzelne Fotos derselben Größe von jedem Partner

8. Ausserdem braucht man noch ein gültiges Visum (in der Regel reichen 3 Monate aus)

9. Das nächste ist die Gesundheitsuntersuchung, der sich beide Partner unterziehen muessen. Dies fängt an bei einer Art Ganzkörperuntersuchung an (Abtasten vom Hals, Rippen, Bauch, Becken und besonders : die Gliedmassen. Danach ist noch eine Blut- und Urinprobe, Ultraschall und Röntgen fällig ( ca. 150 RMB pro Person )

10. Nicht zu vergessen sind die Passkopie und das Familienstammbuch des chinesischen Partners, sowie die Geburtsurkunde und einen Auszug des Familienstammbuches des deutschen Partners.

11. Am Standesamt kann man dann die ganzen Sachen einreichen und mit etwas Glück kommen alle Unterlagen so durch. Dann dauert es etwa 7-10 Tage bis das Familienstammbuch erstellt ist und man sich da "JA" Wort geben kann. Zudem sollte man auch dort etwas Geld mitnehmen, den auch das Standesamt macht nichts umsonst.

12. Wenn die Hochzeit dann vollzogen ist, sollte man sich über den Familienzusammenzug Gedanken machen. Wenn der Chinesische Partner zum deutschen ziehen möchte ist dazu folgendes zu beachten: Die meisten Chinesen besitzten keinen Pass, dieser muss also erst noch beantragt werden; aber dazu später. Um ein Visum zum stellen bekommt man von der deutschen Botschaft 3 Formulare mit aktuell 4 Seiten . Diese Seiten bitte ALLE in deutsch ausfüllen, bis auf die Unterschrift des chinesischen Partners. Dazu sollte noch eine Kopie des deutschen Passes vorliegen, damit der Antrag kostenlos bearbeitet wird. 3 Passbilder des chinesischen Partners sollten ebenfalls vorhanden sein.

13. Die Passbeantragung erfolgt so: der deutsche Partner muss in Deutschland an der Ausländerbehörde eine Verflichtungserklärung/Einladung beantragen. Diese kann man direkt mitnehmen ( gegen 20 Gebühr). Um diese Einladung zu bekommen, muss beim ADAC eine Reiseversicherung abgeschlossen werden (auf den Namen des chinesischen Partners) und die letzten 3 Gehaltabrechnungen sollte man ebenfalls vorliegen können. Wenn dies geschehen ist, kann der chinesische Partner in China den Pass beantragen.

14. Sobald man das Visum eingereicht hat, dauert es noch ca. 4-7 Wochen, bis der Antrag genehmigt wird und man den chinesischen Ehepartner nach Deutschland holen kann.

Bitte nicht vergessen: Das Visum gilt nur für die Reise, dass heisst, wenn der Partner in Deutschland angekommen ist, muss man erstmal die Aufenthaltsgenehmig beantragen !